Nadabrahma Meditation  ist eine alte tibetanische Methode, die ursprünglich in den frühen Morgenstunden gemacht wurde.  
Sie kann zu jeder Tageszeit ausgeübt werden, allein oder mit anderen.  
Es ist eine Meditation, die im Sitzen ausgeführt wird.  
Durch Summen und Bewegungen der Hände wird ein inneres Gleichgewicht geschaffen, eine Harmonie zwischen Körper und Geist.  Die Nadabrahma Meditation dauert eine Stunde und hat drei Phasen. 



Meditation ist ein Abenteuer – das größte, in das der menschliche Geist sich stürzen kann.

Meditation heißt: einfach da sein, ohne irgendetwas zu tun – keine Handlung, kein Gedanke, keine Gefühlsregung.

Du bist. Und das ist reines Entzücken.

Woher kommt das Entzücken, da du doch gar nichts tust?

Von nirgendwoher und von überall. Es kommt unverursacht, denn die Existenz ist aus dem Stoff der Freude heißt.

Osho, Das Orangene Buch